Improvisationstheaterkurse

 Krebsbetroffene und deren Angehörige bringen ihre individuelle Geschichte mit, egal ob aktuell oder schon einige Jahre her.  Untersuchungen, Therapien, diverse Angebote im und ausserhalb des Spitals, viele Emotionen oder auch körperliche Veränderungen.  Oft gibt es erst im Verlauf Raum für die Verarbeitung des Erlebten. Bei Manchen braucht es den Blick weg von der Erkrankung, bei anderen ein Hinschauen und eine nochmalige Verarbeitung.

 

Heute gibt es ein breites Angebot an Möglichkeiten zur Unterstützung Krebsbetroffener und zur Bewältigung einer Krebserkrankung. Es ist gar nicht mehr so einfach, das Richtige für sich zu finden und die Kraft zu haben, sich dann auch anzumelden.

Mittlerweilen ist es kein Geheimnis mehr, dass Humor und Lachen gute Begleiter sind auf dem Weg durch eine schwere Zeit oder Erkrankung. Viele Betroffene reagieren beispielsweise ganz automatisch mit Sarkasmus, um sich durch schwere Zeiten zu kämpfen und die Realität auszuhalten.  

Auch finden viele Leute den Zugang zum Erlebten und zu sich selber durch die Kreativität: Wahrnehmen mit allen Sinnen und das Spiegeln von Erlebtem.

 

Lassen Sie deshalb doch einfach die Beschreibung auf sich wirken und melden Sie sich für einen Kurs an!

Es ist wirklich ein Eintauchen in eine andere Welt. In die Improwelt.

 

                                                                                         Improwelt kann man  nicht erklären - es muss erlebt werden!

 

Kursziele entnehmen Sie u.a. dem Video (oben). Hier aber ein weiterer Einblick:

Vielleicht braucht es Mut, sich anzumelden. Aber nutzen Sie den geschützten Rahmen dieses Kurses, um sich vom Impro faszinieren zu lassen und in diese Welt einzutauchen!

 

Einige Kursziele:

 

·….sich spielerisch individuell mit eigenen Themen befassen oder ....

·….sich von ihnen ablenken können

·….in verschiedene Figuren, Emotionen oder  Körperlichkeiten eintauchen

· ...Übungen zur Aktivierung und Entspannung kennenlernen

·….Geschichten erzählen und teilen: dies geschieht nicht nur über die Sprache

·….Neugierig machen auf das, was in uns steckt an Ressourcen                                                                      und Vieles mehr....          vor allem aber eines: Lachen!

Voraussetzungen:  Es sind keine Schauspielkenntnisse nötig.

Vorausgesetzt ist einzig die Offenheit, sich auf Übungen und eine frische Art von Ablenkung einzulassen: Wir arbeiten oft in der Gruppe, mit Partnerübungen oder Spiele, bei denen man nicht alleine eine "Vorführung" macht. Szenenspiel hat nicht erste Priorität. 

 

Körperliche Voraussetzungen: Der Kursinhalt wird individuell angepasst und es wird auf Handicaps Rücksicht genommen, wo nötig. Einschränkungen in Sprache oder Mobilität müssen kein Hindernis sein! Bei starken Einschränkungen bitte bei der Anmeldung vermerken, dann kann individueller vorbereitet werden.